🔊 JETZT läuft : : Loading
Juli 24, 2024

REVIEWS JUNI 2024

Axel Rudi Pell - Risen Symbol

Veröffendlichung: 14.06.2024

Kein Zweifel: Ohne Axel Rudi Pell wäre diese Welt um vieles ärmer. Der Bochumer Gitarrist und Songschreiber hält auch auf seinem 22. (!) Studioalbum ‚Risen Symbol‘ die Fahne des melodischen Hard Rock hoch, ohne sie mit pseudo-modernen Stilvarianten oder effektheischenden Studiogimmicks zu verwässern. Gleichzeitig sucht er ständig nach neuen Einflüssen, spannenden Inspirationen und griffigen Hooks. Das Beste an den ARP-Hymnen: Sie sind treffgenau auf die charismatische Stimme von Frontmann Johnny Gioeli zugeschnitten. Der Amerikaner gehört zu den besten Rocksängern der Welt und bildet gemeinsam mit Pell, dem früheren Rainbow-Schlagzeuger Bobby Rondinelli und den beiden ARP-Langzeitmitgliedern Ferdy Doernberg (Keyboards) und Volker Krawczak (Bass) ein seit mehr als zehn Jahren perfekt eingespieltes Team, das Fans wie Medien gleichermaßen überzeugt. Veröffentlicht wird ‚Risen Symbol‘ am 14. Juni 2024 über Steamhammer/SPV. Für Ungeduldige gibt es am 3. April 2024 mit der ersten Single ‚Guardian Angel‘ und am 22. Mai 2024 mit dem Nachfolger ‚Darkest Hour‘ zwei Vorabsongs, die Pell treffend mit den Worten beschreibt: „Sowohl ‚Guardian Angel‘ als auch ‚Darkest Hour‘ sind typische-ARP-Songs, aber nicht unbedingt repräsentativ für ‚Risen Symbol‘.“

Was der bekennende Ritchie Blackmore- und Jimi Hendrix-Fan damit meint: Innerhalb der für Pell kennzeichnenden Mischung aus starken Riffs und eingängigen Melodien schimmert bei einigen der neuen Songs sein Faible auch für Black Sabbath (zu Zeiten von Ronnie James Dio und Tony Martin) und vor allem für Led Zeppelin durch. Zwei Beispiele: das hymnische, groovende ‚Ankhaia‘ mit seinem orientalischen Flair hätte so oder ähnlich auch von den englischen Rocklegenden Jimmy Page und Robert Plant stammen können. „Für mich ist ‚Ankhaia‘ die Nummer, die Led Zeppelin vergessen haben zu komponieren“, erklärt Pell augenzwinkernd. „Natürlich hat ‚Ankhaia‘ keinen 70s-Sound, sondern ein zeitgemäßes Flair mit knalligem Schlagzeug-Groove. Ich bin mir sicher, dass Page und Plant ihn lieben werden, wenn sie ihn hören.“ Passend dazu auch der von Pell verfasste Text über eine fiktive Stadt gleichen Namens, einem Zufluchtsort, der wie eine Fata Morgana im Nichts verschwindet. Das altägyptische Zeichen ‚ANKH‘, das Pell beim Songtitel inspiriert hat, steht übrigens als Symbol für ein Weiterleben im Jenseits.

Und es gibt noch einen zweiten, deutlicheren Led Zeppelin-Verweis: Die ARP-Band covert auf ‚Risen Symbol‘ den Zeppelin-Klassiker ‚Immigrant Song‘, hat ihrer Version aber ein eigenes Arrangement verordnet. Pell: „Ich habe die Idee mit unserem Schlagzeuger Bobby Rondinelli erörtert, der nebenbei in einer Led Zeppelin-Coverband trommelt. Bobby fand sie großartig und war mit mir einer Meinung, dass man sich an eine solche Nummer nur mit einem überragenden Sänger wie Johnny Gioeli trauen darf. Johnny ist in der Lage, auch die hohen Töne von Robert Plant zu singen, er hat die Herausforderung mit Bravour gemeistert!“ Absolut bravourös ist auch das, was ARP im temporeichen Opener ‚Forever Strong‘ abliefern, mit einem Text über die Notwendigkeit, in einer schwierigen und zunehmend stärker abgewirtschafteten Welt standhaft zu bleiben. Wie passend für einen solch atemberaubenden Nackenbrecher-Track!

Bleibt abschließend noch das gelungene Cover-Artwork zu erwähnen, das Axel Rudi Pell eigenhändig geschaffen hat: „Ich wollte optisch ein wenig an die 1996er Scheibe ‚Black Moon Pyramid‘ anknüpfen, auch wegen des orientalischen Flairs einiger neuer Songs“, erklärt er. Keine Frage, hier passen alle Puzzleteile perfekt zusammen. Somit werden die Fans vermutlich schon sehr bald bestätigen: Ohne ‚Risen Symbol‘ wäre diese Welt um die wohl stärkste Scheibe der gesamten ARP-Karriere ärmer!

Line-Up:
Axel Rudi Pell – guitar
Johnny Gioeli – vocals
Volker Krawczak – bass
Ferdy Doernberg – keyboards
Bobby Rondinelli – drums

MEINUNG:

...und da ist er wieder!

2 Jahre nach der letzten Veröffendlichung („Lost XXIII“) und nach der zwischenzeitlichen und sechsten VÖ „The Ballads“-Compilation,erscheint nun "RISEN SYMBOL".Der Herr Pell ist fleißig.Das ist unbestritten.Den Fan freut es bestimmt!Denn die mittlerweile 22 Alben insgesamt haben musikalisch schon einiges zu bieten.Nämlich gut gemachten Hard Rock und Heavy Metal.

Auf diesem Album höre ich "ägyptische Themen"...Das tut dem ganzen echt gut.Aber das sei mal "nur" am Rande erwähnt!

Das der Herr Pell auch mal den ein oder anderen Coversong zu Gehör bringt,ist ja nichts Neues.Und diese Songcover sind meißtens gut gemacht.So ist dann auch auf diesem Album ein Coversong vertreten mit dem LED ZEPPELIN-Klassiker "Immigrant Song".Das ganze ist auch garnicht weit vom Original entfernt.Aber man weiß und hört da schon,wer da die Gitarre "quält"!

Ich bin ehrlich bist vor ein paar Jahren war das Material des ARP NICHT mein Ding.Ich habe mich allerdings irgendwann mal durchgehört durch das GANZE vorhandene Song-Material.Und fand irgendwann FÜR MICH herraus:DAS ganze ist garnicht mal so schlecht.VORALLEM:Ich fand auch herraus,das es selten musikalische Ausfälle auf den Alben gab.UNd...wie bereits erwähnt:Es erschienen REGELMÄßIG Alben!Das ist denn auch schon mal ein Vorteil,wenn du weiter am Start sein willst!

Auch dieses Album hat keinen Song,der völlig daneben oder gar RICHTIG schlecht rüberkommt!Als Fan sowieso und als Musikliebhaber kann ich folgendes sagen:DIESES Album-und natürlich ALLE "Vorgänger" kann man ungehört kaufen!Du bekommst wieder mal GUTE MUSIK und GUTE SONGS zu hören.Also...kaufen!

10 von 10 Punkte


MAVERICK - SILVER TONGUE

Veröffendlichung: 21.06.2024

Auf die Zunge, fertig, los!

„SILVER TONGUE“ ist zwar schon das fünfte Album der in Belfast, Nordirland ansässigen Hard-Rock-Band MAVERICK, aber dennoch ist es ein besonderes Album für die Band. Es ist das Album, welches in mehreren Ländern aufgenommen wurde, das erste Album, das remote geschrieben wurde, das erste Album, welches in kompletter Besetzung aufgenommen wurde und das erste Album nach der Reformierung der Band in der originalen „Quid Pro Quo“-Besetzung von 2014. Dies wurde durch die Rückkehr von Schlagzeuger Mike Ross 2021 möglich.

„SILVER TONGUE“ wurde im Manor Park Studio (Moneyglass, Nordirland), im Landslide Studio (Asheville, USA) und im RSB Studio (Belfast, Nordirland), das Gitarrist Ryan Sebastian Balfour gehört, aufgenommen. Die verschiedenen Studios ermöglichten es ihnen zahlreiche neue Einflüsse, Stile, Töne und Techniken zu entdecken und so den fetten und einzigartigen Hard Rock-Sound des Albums zu entwickeln. Das erste Lebenszeichen war die bereits 2023 erschienene Coverversion des STEELHEART respektive STEEL DRAGON Hits „We All Die Young“ aus dem Blockbuster „Rock Star“, welche als Bonustrack auf der CD enthalten ist.

Bereits 2012 von den Balfour-Brüdern Ryan und David gegründet, konnten sich MAVERICK schnell in der Szene etablieren. Mit ihrem ersten Album „Quid Pro Quo“ tourten sie bereits gemeinsam mit den schwedischen Hardrock-Stars THE POODLES durch Europa. Mit dem von Presse und Fans sehr gut aufgenommenen zweiten Album „Big Red“ war der Fünfer mit den schwedischen Superstars TREAT unterwegs. Sie spielten u.a. auch auf Festivals wie dem H.E.A.T FESTIVAL (Deutschland), ICE ROCK und ROCKNACHT TENNWIL (Schweiz), WILDFEST (Belgien) und ROCKINGHAM in Großbritannien, was ihnen dabei half ihre schon solide Fangemeinde weiter massiv zu vergrößern!

Das nächste MAVERICK Album „Cold Star Dancer“ wurde 2018 veröffentlicht. Es erhielt ebenfalls beste Kritiken von der internationalen Presse und die Band spielte ihre erste Headliner-Tour durch Europa. Zudem spielte man mehrere Shows mit den schwedischen Glam-Rockern CRASHDIET. Ein Highlight war das Schweizer ROCK THE RING Festival wo sie zusammen mit WHITESNAKE, TESLA und DEF LEPPARD auftraten. Während der Tournee kam Gitarrist Ric zurück, nachdem er die Band aus persönlichen Gründen verlassen hatte. Im Jahr 2021 veröffentlichten sie das wieder vielbeachtete und überdurchschnittlich rezensierte Album „Ethereality“. Aufgrund der Pandemie und deren Folgen konnten sie dieses Album aber leider nicht wirklich auf die Bühne bringen.

MAVERICK sind zurück, stärker als je zuvor und beginnen mit „SILVER TONGUE“ eine neue erfolgreiche Ära!

MEINUNG:

Das ganze klingt anders,als das,was ich von der Band kenne.Irgendwie nicht mehr so nach Metal.Sondern eher nach klassischen Material von BON JOVI oder Skid Row...ABER...

...das tut dem Album gut und steht den Jungs gut zu Gesicht.Ehrlich?Das macht Spass zu hören.Besonders der ausdrucksstarker Gesang,die fetten Gitarren und groovende Drums runden ein GUTES Album ab,welches mit in seiner Gesamtheit ganz gut gefällt und zum "öftershören" geradezu einlädt.Die Songs kommen KLASSE rüber.Besonders die Covernummer von STEELHEART´s "We All Die Young" ist sehr nah am Original dran.Da wirkt nichts peinlich! 

Klar-wie bereits erwähnt-macht mir dieses Album Spass!Dazu stehe ich auch.Und ich werde das auch WIEDER öfters hören!Allerdings...ohne den Jungs zu NAHE treten zu wollen:So RICHTIG zündet das Ding auch diesmal nicht.Da wurde an der ein oder anderen Schraube gedreht...Warum auch nicht...?Kann man machen-definitiv!UND ich könnte mir gut vorstellen,das die musikalische Richtung des vorliegenden Albums auch der weitere musikalische Weg sein könnte!Musikalisch-und auch hier bin ich ehrlich-hat mir das Songmaterial dieses Albums BESSER gefallen,als das bisherige Material der Vorgänger-Outputs!Ich behalte das mal im Auge bzw. im Ohr für die Zukunft!

7,5 von 10 Punkte


Silver Horses - Electric Omega

Veröffendlichung: 07.06.2024

Silver Horses is born as an Italian-English rock band back in 2011 from the meeting of the Italian guitarist Gianluca Galli and the English singer Tony Martin. Tony Martin has been Black Sabbath Singer from 1987 to 1990 and again from 1993 to 1997. Martin was the band's second longest serving vocalist after Ozzy Osbourne.
Silver Horses members have a very important background and experience in the Italian and international hard rock scene with many records, tours and a very important visibility in the rock panorama.

Tony Martin joined the band at the very beginning to build up a new hard rock project. Silver Horses propose recorded their debut album in 2012 with a very successful album, a very '70s oriented rock with Led Zeppelin, Whitesnake influences but with a modern and very personal touch. Tony Martin was present also in a couple of tracks in the second album titled “Tick”. 

The band has just finished the production of the third album called “Electric Omega” with the Italian singer Jacopo Meille, frontman of the british band Tygers of Pan Tang since about two decades. Jacopo is not really a new face to the band, since he started playing with Gianluca back in 1989 with Mad Mice first and Mantra then. The line up of SH today is probably the “dream team” that summarizes years of different experiences but a common view and love for the rock music.
The new album “Electric Omega” is a sum of new songs and remakes of a few Mantra titles, re-arranged with the new line up and with a contemporary twist.
 
Jacopo Jack Meille: Vocals
Gianluca Galli: Guitars and keyboards
Andrea Castelli: Bass
Matteo Bona Bonini: Drums

MEINUNG:

Die Band entstand 2011. Damals war noch der englische Sänger Tony Martin (Ex-Black Sabbath) dabei,der allerdings dann durch den italienischen Kollegen Jacopo Meille ersetzt wurde.

Musikalisch erinnert mich das ganze manchmal an Led Zeppelin,und Soundgarden.Und dann noch die tollen Vocals von Jacopo Jack Meille,die mich tätsächlich an Robert Plant erinnern,wenn er die ein oder andere Passage zu Gehör bringt!Ich sag mal so:DER SÄNGER passt,wie die Faust auf´s Auge!Da wurde die Richtige Wahl getroffen.

Auch die dreizehn  Songs sind sehr vielseitig.Mal funkig,mal Bläsersätze,mal rockig.Langeweile hab ich beim hören des Material nicht bei mir feststellen können.Bei den Instrumentenparts (also Gitarre,Keyboards,Bass und Drums) wird musikalisch ebenfalls NICHT mit Abwechslung gespart!Hier sollte man ebenfalls mal SO RICHTIG hinhören und man entdeckt sehr interessante Passagen!Mir mach dieses Album total SPASS.

9 von 10 Punkte 


Atlantis Drive - Atlantis Drive

Veröffendlichung: 14.06.2024

Brand new multinational band Atlantis Drive is the brainchild of German guitarist Markus Pfeffer (Barnabas Sky, Lazarus Dream). 
 
With the creative goal of celebrating and reviving the Melodic Rock sound of the 80’s, he embarks on a musical journey together with vocal legend Mark Boals (Ring Of Fire, Shining Black, ex-Yngwie Malmsteen's Rising Force), French keyboardist Jorris Guilbaud (Devoid, Heart Line) and drummer Markus Kullmann (Glenn Hughes, Sinner, Voodoo Circle).  
 
Beyond short-lived trends, Atlantis Drive stylistically celebrates the spirit of the 80’s with thick and shimmering keyboards full of hooklines, groovy guitar riffs, filigree solos, catchy choruses and bombastic vocal arrangements.  
 
Mark Boals hasn't been heard in such a melodic context for a long time and those who know him primarily from neoclassical bands and projects will certainly be very positively surprised by the unbelievably catchy hooklines and choruses that he conjures out of his hat with Atlantis Drive.
 
In terms of content, Boals’ lyrics, which are really worth listening to, cover a wide range of topics from nostalgic retrospectives ("Way Back When"), faith in oneself ("Faith"), one's own finiteness ("Time", "Curtain Falls") and betrayal ("Medusa Smile") to missing our musical heroes in the eight-and-a-half-minute closing epic "Heroes". 
 
Mark Boals: Vocals, Background Vocals 
Markus Pfeffer: Guitars, Bass 
Jorris Guilbaud: Synths 
Markus Kullmann: Drums 
 
Mix, Production: Markus Pfeffer 
Mastering: Rolf Munkes, Empire Studios (www.empire-studios.de)  
 
Facebook: https://www.facebook.com/atlantisdrivemusic

MEINUNG:

Mark Boals (u.a. Yngwie Malmsteen) ist dabei.DAS muss ich gleich mal loswerden.Ich mag den Kerl und seine Vocals einfach!Er ist einer von den Sängern,die "ES" einfach können,und Songs das gewisse ETWAS geben!So hat halt jeder seine Meinung.Und meine ist hierzu für mich in Stein gemeißelt!

Naja...und dann ist da Markus Kullmann (u.a. VOODOO CIRCLE,JOHN DIVA & The Rockets Of Love) an den Drums.Ein verdammt fähiger Drummer,die auf vielen "Hochzeiten tanzt"!

Da sollte doch alles dann auch knallen,wenn ich PLAY drücke...Und ich muss sagen:Leider wird das ganze für mich zum Rohrkräpierer!Ab und zu mal eine kraftvolle Gitarre und ab und zu mal etwas interessantes reichen nicht.Im Gegenteil.Die Songs bzw. das Material hat für mich einfach zuviele UP´s und DOWNS!Mal denk ich:"WOW...tolle Nummer,um im nächtsten Moment dann feststellen zu müssen:NO...langweilig!Wo bleibt das Hightlight?" 

Die Musiker sind Klasse-das Material...nicht schlecht,aber nicht ausreichend,um mich zu überzeugen.Das ändert sich auch nicht bis zum Ende des Albums.Leider muss ich sagen,dass sich das ganze etwas "Blutleer" anhört!Das alles ist mir zu wenig!Auch die gewohnt STARKT Vocals von Mark Boals können das GANZE nicht besser machen!Schade!Die Ansätze in der Gesamtheit sind doch da...

6 von 10 Punkte


Big Sun - Rite De Passage

Veröffendlichung: 28.06.2024

For fans of AC/DC, Mercyful Fate, Ghost

We are Big Sun. We only serve ourselves, our order and the big sun. 

The origin of Big Sun goes back to the beginning of the 19th century, and refers to a secret lodge founded by Jean-Baptiste Jules Bernadotte, also known as Karl Johan the 14th of Sweden, who before he ascended the throne of Sweden, was field marshal under Napoleon. After much internal strife, Jean Baptiste and Napoleon were reconciled in 1804, and he swore allegiance to Napoleon’s famous quote: “If I had to choose a religion, the sun as the universal giver of life would be my god”. 

After the Swedish coronation, Karl Johan created a secret lodge for Scandinavian and North German nobles, powerful lords and future industrial magnates - Loge du Grand Soleil, which over a number of years held secret meetings in castles and manors throughout Scandinavia. The Lodge sought to be a kind of shadow cabinet and exercise their power on a political, cultural and artistic level. The lodge was ruled with a heavy hand by a Grand Master who was the guardian of the lodge’s secrets and who was given “carte blanche” to protect and spread the message of The Big Sun to the chosen ones. 

Big Sun’s members are all direct descendants of the absolute pinnacle of the Loge du Grand Soleil’s heyday, and are now ready to lift the lodge’s vision of a return of the big truth and true art - borne forth in the essence of music - under the new lodge name Big Sun.

In the beyond, when the sun goes out - music, the invisible thread of the universe, continues in eternity” 

Big Sun is a heavy rock force of nature driven by the vision of a tribute to creation. Knife-sharp precision and heaviness make up the Big Sun’s enormous musical powerhouse. The musical lodge creates a melodic expression with sky high ambitions, while staring into the abyss and the animal impulses are given free rein. Big riffs, melodic choruses and virtuosic instrumental passages consistently seek to compliment  the vocals and the songs’ messages. 

“Rite De Passage” will be digitally released on June 28th, 2024 via Mighty Music. 

Digital pre-save link:
https://bfan.link/rite-de-passage

Further links:
Spotify

MEINUNG:

Das ganze erinnert mich an das NIGHT FLIGHT ORCHESTRA.Mix aus Prog, AOR und Pop klingt interessant und macht gute Laune.Das muss ich mal gleich am Anfang loswerden.

UND „Lovers Die At Midnight“,eine Nummer dieses mir vorliegenden Albums,erinnert mich an GHOST!Diese Nummer war/ist übrigens die Erste Single-Auskopplung.

Grundsätzlich spannt man den Bogen von AOR bis HM sehr weit.Nun gut...Abwechslung ist schon gegeben.Keyboardpassagen allerdings auch.Und hier finde ich,dass das etwas übertrieben wurde.Künstlerische Freiheit hin oder her...Manchmal,so meine Meinung,ist WENIGER einfach MEHR.UND ob sich diese ABWECHSLUNG von einem Genre zum anderen durchsetzt?Hm...Es klingt zwar alles gut und es macht,wie angesprochen,Spass beim hören.Dieser SPASS hatte aber nach 3x hören auch seine Grenze.Da konnte ich das Ganze nicht mehr hören.Sorry für diese KLAREN Worte.Aber,ich nenn es mal "wilder Mix",aus diesen ganzen Genres...Das wurde mir dann doch etwas zuviel.Sicherlich sind die Herren RICHTIG gute Musiker.Aber die wirkliche Richtung,in die man Musikalisch möchte,höre ich nicht wirklich raus.Gute Laune-Musik find ich ja grundsätzlich gut.Aber nochmal:DAS ganze,ohne den Junge zu nahe treten zu wollen,klingt mir einfach nach "ausprobieren-wo-man-hin-will"!Das ist mir einfach zu wenig,um mich zu 1005 zu überzeugen!

6 von 10 Punkte


DARWIN - Five Steps on the Sun

Veröffendlichung: 07.06.2024

DarWin returns with his long-awaited follow-up to the acclaimed albums Origin of Species and FrozenWar.

The epic Five Steps on the Sun is once again co-produced by legendary drummer Simon Phillips (Jeff Beck Toto, Protocol) and the team expands their signature sound with new levels of depth and urgency. The record features a stellar lineup including keyboardist Derek Sherinian (Dream Theater, Sons of Apollo), guitarist Greg Howe
(Michael Jackson, Protocol) and Indian bass sensation Mohini Dey (Steve Vai,Zakir Hussain). This is progressive rock of the highest order, available on CD as well as limited edition heavyweight vinyl gatefold LP, with exclusive poster.

An absolute must for prog lovers!

DarWin, guitars

Simon Phillips,drums, percussion

Mohini Dey, bass

Matt Bissonette, vocals

Greg Howe, guitars

Andy Timmons, guitars

Derek Sherinian, keyboards

Julian Pollack, keyboards
and others

MEINUNG:

Angesichts der Tatsache,welche Leute hier am Start sind,erwartet man natürlich schon was!Und diese Band hatte ich bisher nicht auf dem Radar.Schande über mich...grins

Und dann hauen die Herren ihr mittlerweile 3. Album raus.Auch DAS war mir nicht bekannt!Ich habe hier echt was verpasst.

Ab und an vertrage ich auch mal ProgRock...Diesen hier hab ich definitiv verpasst-auch wenn das ganze manchmal etwas Mainstreammässig rüberkommt.ABER genau das mag ich an dieser Band,die meiner Ansicht nach auf GROßE Bühnen / Hallen gehört und nicht in kleine Clubs (obwohl ich kleine Clubs GRUNDSÄTZLICH immer Klasse finde).Auf Großen Bühnen / Hallen könnte ich mir schon vorstellen,das die Musik der Herrschaft noch besser zur Geltung kommt.Dazu noch eine RIESIGE Lightshow und alles ist gut.Diese verdammt GEILEN Arrangements muss jeder kennen!Und das Songmaterial sowieso.Und ich höre Geile Gitarren,die dem ganzen diese gewisse Note geben,was ein RICHTIG tolles Album braucht.Über die RESTLICHEN Instrumentenparts muss man nun garnichts weiter sagen.Die Leutchen sind musikalische Champions-League!

Vielleicht ist das Album KEIN Meilenstein in der Musikgeschichte.Es ist auch kein außergewöhnliches Album!ABER das hier ist RICHTIG GUTE ProRock und hebt sich ab von Bands wie Dream Theater oder anderen Bands dieses Genres.es klingt immer noch etwas anders als vieles andere.Auch,wenn man das "musikalische Rad" mit diesem album nicht erfunden hat...Man sollte sich alle bisher erschienenen Alben in den Schrank stellen und immer mal wieder hören!Es wäre extrem Schade,wenn das ganze "verstauben" würde.Das ganze hier kommt fantastisch rüber und wird auch in 20 Jahren noch frisch daherkommen,ohne zu nerven.Der "WOW-Effekt" wird bleiben!

10 von 10 Punkte


Issa -Another World

Veröffendlichung: 07.06.2024

AOR sensation Issa, AKA Isabell Øversveen, proudly announces the upcoming release of her latest album, 'Another World', slated to be released on June 7th. This highly anticipated record marks the next exciting chapter in ISSA's musical voyage.
Kicking off the journey is the release of the first single, "Armed & Dangerous", accompanied by a visually stunning video, available to watch now: https://youtu.be/3f8tQR9TIbM
 
Issa describes the song as “a sexy hard rocker with a great melody and atmosphere. It's a great introduction the new album, I really hope the fans like it.”
 
Issa has etched her name as a leading force in the genre, captivating audiences worldwide with her commanding vocals and enthralling melodies. With a remarkable track record of eight albums released under the prestigious Frontiers Music, ISSA consistently delivers music that strikes a chord with fans of melodic rock and AOR.
 
In discussing her latest musical endeavour, Issa commented: “The new album is my favourite yet, everything was recorded and written in house by Tom and James Martin. We went for a straight up 80s inspired AOR album with a few hard rockers in for good measure, think prime Bon Jovi, Richard Marx and Heart, with even a bit of synthwave in the production. Tom and James really capture the spirit of the 80s and prime melodic Rock. We were lucky to have some great guest musicians get involved, Melvin Brannon Jr, Dennis Butabi Borg, Pete Newdeck, josh Tabbie Williams Leon Winteringham, Phil o' Dea, and Robert Sall to name just a few amazing players.”
 
Pre-order “Another World”:  https://orcd.co/issaanotherworld 
 
“Another World” follows the global triumph of her seventh studio album, "Lights Of Japan” where ISSA heralded a 'rebirth' of her sound, seamlessly blending influences from her roots with the evolving musical landscape. Once again, the new album showcases ISSA's versatility and artistic growth.
 
Renowned for her powerhouse vocals, soaring melodies, and infectious hooks, ISSA remains steadfast in her commitment to delivering melodic rock brilliance. With each release, ISSA's musical evolution continues to captivate audiences, with "Another World" promising to be yet another jewel in her illustrious career.
 
 
TRACKLIST:
1 Armed & Dangerous
2 All These Wild Nights
3 Only In The Dark
4 Never Sleep Alone
5 The Road To Victory
6 Another World
7 Kick Of Fire
8 Got A Hold On Me
9 A Second Life
10 The Hardest Fight
11 Lost & Lonely
 
Produced By: Martin Bros Productions
Studio: Revival Studios York
Recorded By: Martin Bros Productions
Mixed By: Martin Bros Productions
Mastered By: Alessandro Del Vecchio At Ivory Tears Music Studios
 
Band Members:
Issa: Vocals
James Martin: Synths and BVs
Tom Martin: Guitars and Bass and BVs
Leon Robert Winteringham: Guitars and BVs
 
Additional Musicians:
Melvin Brannon Jr.
Steve Grocott
Dennis Butabi Borg
Josh Tabbie Williams
Robert Sall
Phil O Dea
Colin Parkinson
Pete Newdeck

MEINUNG:

Das mittlerweile 8. Album...Fleißig,fleißig!Aus Skandinavien,in diesem Fall Norwegen,kommt meißtens gute Musik zu uns herüber.Aber das ist ja nichts Neues.

Und wie gewohnt ballert mir Issa ihre Powerstimmer entgegen,so das mir das Gesicht nach hinten rutscht.Vorweg:Musikalisch hat sich nichts geändert.Alles wie immer.Gut arrangierte Songs,guter Sound,gutes Songwriting,Issas Stimme...Alles im GRÜNEN BEREICH!Aber es gibt ja nicht nur Issa in der Band.Der "Rest" der Musiker ist ebenfalls gewohnt Klasse.Da gibts jetzt auch keinen Instrumentenpart,wo ich sagen,das er schlecht ist bzw. schlecht umgesetzt wurde.Wobei...im Studio kann man immer viel "drehen".Mein ich noch nicht mal böse!

Der Sound...nunja...In der heutigen Zeit,wie schon angesprochen,im Studio viel "drehen".Allerdings "drehen" manche Bands/Künstler zuviel herum...Nicht so bei ISSA.Da passt für meine Ohren alles!Good Job!

Das Songmaterial...Der Song "Only In The Dark" ist eine Ballade,die mich an HEART oder auch an TOTO erinnert!Klasse Nummer!Dann gibt´s wieder Melodic Rock auf die Ohren.Was ich damit sagen will:Das Spektrum ist GROß.Nicht nur die Stimme überzeugt.Sondern auch das Songmaterial mit Größtenteils Hammer-Refrains!

Freunde...DAS ist wie gewohnt Geiles Material,was es hier zu hören gibt.Also...auf was wartet ihr noch?Ach ja...auf die Punkte!

10 von 10 Punkte


New Horizon - Conquerors

Veröffendlichung: 14.06.2024

Jona Tee and Nils Molin is thrilled to announce the upcoming release of their album, "Conquerors," an epitome of power metal finesse, slated to hit the shelves on June 14th, 2024, via Frontiers Music.

"Conquerors" presents itself as a thematic anthology, delving into pivotal moments in history and the remarkable individuals who have shaped them.

Following a remarkable journey that saw vocalist Erik Grönwall joining Skid Row, New Horizon's founder Jona Tee embarked on a mission to find a singer who could embody the essence of the band's next chapter. His quest led him to longtime friend Nils Molin, renowned vocalist of Dynazty and Amaranthe.

Upon encountering the band's fresh material, Molin was immediately drawn in, igniting a powerful collaboration. Reflecting on their partnership, Jona Tee shared: " At our first sit down in the studio he said ‘If I'm going to do this, I need to be 100% involved.’ Nils and I have been exploring the possibility of collaborating on a project for some time now. At first, I deemed it unlikely seeing as he’s got plenty on his plate already. However, I had to ask and was happily surprised that he considered it. And when we started bouncing ideas for lyrical themes the path forward appeared crystal clear. The die has been cast".

"Conquerors" marks New Horizon's sophomore album, showcasing their resilience and unwavering commitment to musical excellence. Nils's commanding vocals seamlessly intertwine with Tee's intricate melodies, resulting in a sound that is both familiar and refreshingly innovative.

Expressing his excitement for the project, Nils remarked: "My initial reaction to getting a text from Jona, asking me to sing on the new album was: Damn, I don’t have the time. But upon hearing some of the early material he was working on and after our first couple of sessions tracking vocals, effortlessly collaborating and mapping out a plan for the album, I decided that this simply needs to be done. CONQUERORS became a tale that grew in the making and ultimately expanding into an album way beyond my expectations, brim-packed with stellar songwriting, performances and surprise elements. If you like melodic metal - you’re in for a treat.”

With "Conquerors" poised for release, New Horizon is poised to ascend further in the power metal realm. Their dedication to musical craftsmanship and adaptability solidifies their position as a rising force in the genre. As they embark on this new chapter, New Horizon is prepared to conquer new frontiers and make an enduring impact on the music scene.

Line Up:
Jona Tee - Lead & rhythm guitars, bass, keyboards, backing vocals
Nils Molin - Lead vocals
 
Additional musicians:
Georg Härnsten Egg - Drums
Elize Ryd - Lead vocals on "Before The Dawn"
Love Magnusson - Solo guitar on "King of Kings" & "Edge of Insanity"
Daniel Johansson - Solo guitar on "Daimyo" E "Apollo"
Laucha Figueroa - Solo guitar on "Shadow Warrior" & "Fallout War"

MEINUNG:

NEW HORIZON ist eine Band um Jona Tee (H.E.A.T.).UND da wäre dann noch mit Nils Molin ein auch nicht ganz Unbekannter (AMARANTHE und DYNAZTY).Das muss doch abgehen,wie sonstwas...Schauen bzw. hören wir mal!

Ok...Powermetal.Und obwohl diese Band noch nicht ganz so lange am Start ist,aber diverse Achtungserfolge mit „Gate Of The Gods“ verbuchen konnte,geht´s hier ganz gut ab!Und ich höre DYNAZTY,SABATON,STRATOVARIUS oder auch etwas HELLOWEEN heraus!Eine GUTE MISCHUNG wie ich finde!Die Vocals...Also...da muss garnichts zu sagen außer:Hammer!Das Songwriting...interessant,abwechslungsreich,auf den Punkt gebracht.Auf den Punkt gebracht wurden auch die einzelnen Instrumentenparts-allen vorran die Gitarren.Diese rocken wie Sau und machen beim hören auch RICHTIG SPASS!Ich kann mir gut vorstellen,das die Herrschaften auch jede Menge SPASS hatten und die Stimmung im Studio Super war!Und das kommt auch gut rüber wie ich finde!

Und dann ist da noch eine Covernummer...Nämlich IRON MAIDENs Klassiker „Alexander The Great“!Für mich als IRON MAIDEN-Freak liegt da die Latte schon hoch...Ich war gespannt,als ich das las...UND?Wie klang die Nummer?Also...ich sag mal so:würdig und nicht peinlich,wie so manch andere Covernummer,an der sich diverse Bands "versuchen".Der Unterschied hier:Es klingt RICHTIG GUT!

Insgesamt ein ein interessantes Album...Schwächen gab es nun nicht für mich zu hören.Oder anders gesagt:Wenige Passagen des Albums waren nicht nach meinem Geschmack!Ich würde sagen:Da ist noch musikalisch Luft nach oben.Aber ich mag das "Zeug".Weiter so!

7,5 von 10 Punkte


Xeneris- Eternal Rising

Veröffendlichung: 14.06.2024

Xeneris, the Italian powerhouse of symphonic power metal, is set to ignite the global metal scene with their highly anticipated debut album, "Eternal Rising" slated for release on June 14th, 2024.
 
Prepare to be hypnotised by their first single and video "Eternal Rising", a mesmerizing tale of resurrection and resilience, narrated through the myth of the phoenix's rebirth. This song embodies the determination to move forward in life challenges, echoing the phoenix's immortal cycle of death and rebirth.
 
Masterminds Federico Paolini states "'Eternal Rising' tells a story of resurrection and resilience narrated through the myth of the phoenix's rebirth: every 500 years, the phoenix dies and rises from its ashes, thus ensuring immortality through this purifying ritual. For us, it's a concept very representative of our musical journey that is reborn and continues, representing also the will to continue our path with renewed passion."
 
Formed in December 2022, after the disbandment of Kalidia (one of the hottest italian power metal band with over 7 million streams and 5 million YouTube views), Xeneris is the brainchild of Federico Paolini (Co-founder, composer, and guitarist) and Roberto Donati (Co-founder, Bassist). Coupled with Maryan jaw-dropping vocals and the rhythmic genius of Stefano Livieri. Xeneris manage to honor the Heritage of Kalidia expanding the musical spectrum blending power metal, symphonic metal, and progressive metal into an electrifying blend of irresistible melodies, powerful riffs, and grand arrangements.
 

Watch “Eternal Rising” Here

Pre-Order the Album “Eternal Rising” Here

Federico is thrilled to invite fans to “Get ready to be transported on a mesmerizing odyssey through the annals of myth and legend. From traversing the Mediterranean alongside Ulysses to beholding the Phoenix's resurrection. Follow Dante's descent into Hades and surrender to the seductive allure of an Arabian night, where the Sahara's gentle zephyrs embrace you in their warm embrace”.
 
Xeneris invites metal enthusiasts worldwide to join them on this epic voyage, as they redefine the boundaries of symphonic power metal. Prepare to be captivated by the grandeur of "Eternal Rising" and immerse yourself in a world of myths, real-life and fantasy legends, and introspection from human experiences.

"ETERNAL RISING" TRACKLIST:

  • Barbarossa
  • Before The River Of Fire
  • Eternal Rising
  • Pandora's Box
  • A New Beginning
  • To The Endless Sea
  • Shahrazad
  • Scilla And Cariddi
  • Burning Within
  • The Glorious Fight
  • Equinox

Produced by: Lars Rettkowitz
Studio: EMPERIAL SOUND
Recorded by: EMPERIAL SOUND
Mixed by: Lars Rettkowitz
Mastered by: Achim Kohler
 
Band Members:
Maryan (Vocals)
Federico Paolini (Guitars)
Roberto Donati (Bass)
Stefano Livieri (Drums)
 
SOCIALS
Facebook
Instagram
Website
X/Twitter
YouTube
TikTok

MEINUNG:

Symphonischer Sound...aber symphonische Sound-"Wände",die man sonst so kennt...Die fehlen-oder sind nur wenig vorhanden UND das find ich gut!Anders gesagt...alles klingt mehr nach Metal und Rock als nach Symphonic Metal!Manchmal gehen mir die angesprochenen  symphonischen Sound-"Wände einfach nur auf den Keks.Ich würde sogar soweit gehen,zu sagen,das diese "Wände" ein Album oder Song echt "kaputt machen KÖNNEN!Xeneris haben da ein gute Mischung gefunden.Nebenbei sei erwähnt,das der Sound von Freedom Call Gitarristen Lars Rettkowiz "gebastelt" wurde.Und er hat das auch gut hinbekommen,das z. b die Vocals sehr schön "Strahlen" und die Stimme gut rüberkommt!Die restliche Instrumentierung ist vorhanden und macht ebenfalls ein verdammt guten Job.Da schiebt sich Soundmässig kein Instrument in den Vordergrund bzw. ist lauter oder vordergründiger als ein anderes!Super!Der Soundmix gefällt mir!

Die Songs...Nunja...Die Arrangements bzw. das Songwriting ist für ein Debüt-Album Ok!Aber nicht überragend!Grundsätzlich würde ich sagen,das da alles in allem noch sehr viel Luft nach oben ist!Das bedeutet nicht,das diese Band schlecht ist!Im Gegenteil!Wenn die Herrschaften  "am Ball bleiben",kann da was RICHTIG gutes entstehen!Guter Wein muss reifen!Und so sehe ich das auch bei dieser Band,die,wie ich finde,echtes Potenzial hat!

7 von 10 Punkte 

AB SOFORT: LIVE-Sendung an JEDEM LETZTEN SAMSTAG IM MONAT ab 18 Uhr                                                                                                                                                              NEWSLETTER abonniert?                                                                                                    MH @ Laut FM--->click                                                           MH @ X (Twitter)                                      MH @pinterest.de/moshhead                                                                                     MH @ metalhead.club/@moshhead                                                     MH-Community CLICK HERE

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen